Minimalismus

 

09.04.2012

Minimalistisch leben

Von , Nürnberg
 

Ich wollte die Reihe Minimalist in 21 Tagen eigentlich so gestalten, dass ich für jeden Raum des Hauses bzw. der Wohnung einen Artikel schreibe und noch dazu auf andere (immaterielle) Bereiche eingehe. Dazu komme ich zur Zeit leider nicht, wie ihr merkt. Darum habe ich jetzt zumindest mal eine kurze Zusammenfassung geschrieben, was ich unter einem minimalistischen Leben verstehe bzw. wie ich selber lebe (hauptsächlich in Bezug auf Gegenstände). Der Rest kommt noch. Eines Tages.

Mein Schlafzimmer

Ein Platz zum Schlafen und ein kleiner Schrank für die Klamotten. Sonst nichts.

Wer sich mit der Idee des “möglichst nahe am Fußboden Schlafens” anfreunden kann, dem empfehle ich ein japanisches Futon als Bett, da es sich in einer kleinen Wohnung sogar zusammenrollen und verstauen lässt.

Radio, sanften Wecker und Leselicht in einem bietet mir das Wake Up Light.

Keine großartigen Kissen o. Ä., sondern nur ein kleines Kissen für den Kopf, das eigentlich bei meiner Wohnzimmercouch dabei war.

Mein Badezimmer

Zahnbürste, Zahnpasta, Haarshampoo, Rasierer, Nagelzwicker, Deo. 3 Handtücher, 2 Duschtücher.

Kein Duschgel, kein Haargel, kein Parfüm, kein Kamm, kein Föhn.

Mein Arbeits- und Wohnzimmer

Couch mit Couchtisch, Bücherregal, Schreibtisch, Bürostuhl, Computer (Mac), Schreibtischlampe, Drucker, Scanner, Telefon, Handy, Kamera, Lautsprecher (5.1), Schlagzeug.

Prinzip: Büro und Medien (Dokumente, Musik, Filme, Fotos, …) auf Minimum reduzieren und Verbleibendes möglichst digitalisieren.

1 Lesebrille, 1 Sonnenbrille. 1 Geldbeutel (Bargeld, Ausweis, Führerschein, Bank- und Kreditkarte).

Kein Fax, kein Fernseher, kein E-Book-Reader, kein Tablet-Computer. Kein Esstisch.

Meine Küche

Auf möglichst vielfältig nutzbare Gegenstände achten (keine viel zu großen oder zu kleinen Töpfe, kein kaum benötigtes Spezialwerkzeug).

Anstelle einer Kaffeemaschine einen super kompakten Espressokocher.

Kleiner Kühlschrank mit Gefrierfach, kleiner Ofen/Herd, Wasserkocher (optional, aber empfohlen), kleine Spülmaschine, kleine Waschmaschine.

Tipp: Wasserkocher spart viel Zeit und, wenn ich richtig informiert bin, auch Strom, wenn man z. B. Wasser fürs Nudelkochen nicht erst im Topf erwärmt sondern bereits im Wasserkocher erhitzt.

Pro Person im Haushalt: 2 kleine und 2 große Teller, 1-2 Suppenteller, ggf. 1 Müslischale, je 2-4 kleine Gabeln, Teelöffel, Esslöffel, Gabeln, Messer. 2 Tassen, 2 Gläser.

Die Müslischale kann auch den Suppenteller ersetzen und umgekehrt.

Pro Haushalt: Je 1 kleiner, mittlerer, großer Topf, zwei Pfannen (kleine und mittlere Pfanne bei einer Person im Haushalt, mittlere und große bei zwei und mehr Personen im Haushalt oder wenn man häufiger vorkocht, was ebenfalls Zeit und Energie spart).

1 leicht zu reinigendes, stabiles Schneidebrett um Brot oder Zutaten zu schneiden und heiße Gegenstände wie Töpfe/Pfannen darauf abzustellen.

1 Schöpfer, 1 Sieb, 1 Salatschüssel, 1 sehr scharfes Allzweck-/Kochmesser, 1 sog. Tomatenmesser mit Sägezahnung, 1 Brotmesser (wenn keine Brotschneidemaschine – empfohlen), 1 Schälmesser. 1 Schere, Dosenöffner, Flaschenöffner, Handtuch, Lappen, Geschirrtuch.

Tipp: Töpfe mit Deckel benutzen geht schneller und spart Energie.

Tipp: Alle Gegenstände unmittelbar nach Benutzung abspülen (oft reicht ohne Spülmittel mit heißem Wasser; spart Spülmaschine und ermöglicht wenig Gegenstände vorzuhalten).

Tipp: Direkt aus der Flasche trinken spart ebenfalls Abwasch von Gläsern.

Keine Mikrowelle, kein Toaster, keine Brotschneidemaschine, kein Eierkocher (kleinen Topf verwenden oder – wie ich – ganz bleiben lassen).

Kein Esstisch im Wohnzimmer, kein Küchentisch in der Küche (bei Neubezug der Wohnung auf große Arbeitsfläche achten): Couchtisch nutzen.

Mein Kleiderschrank

3 Jeans, 1 lange Sporthose (Winter), 1 kurze Sporthose (Sommer), 1 3/4-Hose (Sommer), 8 “Unterhosen”, 8 Paar Socken, 6 T-Shirts, 4 Pullis, 1 Fleecejacke, 2 Jacken (Sommer, Winter), 1 Gürtel, 1 Schal, 2 Mützen (Sommer, Winter), 1 Paar Handschuhe, 1 Badehose.

2 Bettbezüge. 1 Schlafsack für Reisen. 1 Rucksack für Reisen/Arbeit/Uni/Einkäufe/Sport/etc., 1 Regenschirm (Knirps). 3 Paar Schuhe (2 Sommer, 1 Winter).

Sport

Fahrrad. 1 Paar Barfußlaufschuhe, Flexibar, 1 Paar Liegestützgriffe, 1 Kurzhantel, 1 Türreck.

Software und Internet

Software (Mac): Einfacher Texteditor (TextEdit in Reintext-Ansicht), Browser (Safari), RSS-Reader (NetNewsWire), Media-Player (VLC), Kalender (iCal), E-Mail (Thunderbird), Textverarbeitung und Tabellenkalkulation (LibreOffice), FTP (Transmit).

Simple Ordnerstruktur (nicht zu breit, nicht zu tief), minimale Datenvorhaltung sowie fast keine Lesezeichen (sofort lesen oder bleiben lassen), minimale RSS-Abos, usw.

Keine sozialen Netzwerke, keine Newsletter.

Und sonst?

1 kleiner Werkzeugkoffer, 1 kleiner Staubsauger (wenn Teppich), 1 Wischer (Küche, Bad), 1 Wäscheständer/-leine.

Kein Bügeleisen, kein Bügelbrett, kein Trockner.

Kein Schuhkästchen, kein Telefonkästchen, keine Badezimmermöbel (außer 1 kleines Brett über dem Waschbecken), kein Nachtkästchen, etc.

Keine Vorhänge, keine unnötige Dekoration (einschließlich Pflanzen. Nur soviel bis das persönliche Wohlfühllevel erreicht ist).

Anmerkungen

 

Minimalismus

Suchen:   

Startseite · Psychologie · Persönlichkeitsentwicklung · Minimalismus · English · Zitate

URL: https://alex.pt/885 · RSS-Feeds · Kontakt ·